Zum Inhalt springen

Wie werde ich Babylots*in?

Sie interessieren sich für eine Weiterbildung zur Babylots*in? Dies ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:
Babylots*innen sind i.d.R. Sozialpädagog*innen/Sozialarbeiter*innen  oder verwandte Berufsgruppen mit vergleichbaren Qualifikationen, (ggf. Familienhebammen als Ergänzung zu Ersteren), die eine Weiterbildung zur Babylots*in absolvieren und dann in einem Babylotsenstandort (Geburtsklinik oder Arztpraxis) unserer Mitglieder tätig sind.

Sie haben schon einen Anstellungsvertrag in der Funktion als Babylots*in in einer Klinik, einer Kommune oder bei einem Träger der Jugendhilfe, die das Programm Babylotse anbieten und Mitglied im Qualitätsverbund Babylotse e.V. sind? Dann wenden Sie sich bitte an Ihre Vorgesetzten und melden Ihren Weiterbildungswunsch an.

2018-09-28 STARTklar Theorie Gruppenbild 2

Die Weiterbildung für das „Fachzertifikat Babylots*in“ umfasst 9 Tage sowie in einigem zeitlichem Abstand das Kolloquium. Sie  besteht zum einen  aus einem Theoriemodul (6 Tage), das an der Medical School Berlin oder an der Medical School Hamburg durchgeführt wird. (Die Termine für das Theoriemodul finden Sie auf den Seiten der Medical School Hamburg und Berlin und auf dieser Website unter „Veranstaltungen“. ) Zum anderen umfasst die Weiterbildung ein  Praxismodul (3 Tage) (einer praktischen Weiterbildung durch eine erfahrene Babylotsin) in einem Regionalen Weiterbildungszentrum, eine Übersicht über die Termine und Orte finden Sie hier. Zum Praxismodul sind nur bereits angestellte Babylots*innen zugelassen.  Die Anmeldung zum Praxismodul erfolgt direkt im Regionalen Weiterbildungszentrum, das Anmeldeformular finden Sie hier.

In einem zusätzlichen Selbststudium (ca. 50 Stunden) sollen Sie mit Hilfe einer Literaturliste die wesentlichen inhaltlichen Grundlagen für die Arbeit der Babylots*innen vertiefen. Den Abschluss der Weiterbildung bildet eine schriftliche Abschlussarbeit, diese bildet die Grundlage für das Kolloquium. Hiermit wird der Erfolg der Weiterbildung überprüft. Nähere Informationen über die Anforderungen an den Abschlussbericht sowie das Kolloquium finden Sie hier.
Das Fachzertifikat Babylots*in wird nach bestandenem Kolloquium vom Qualitätsverbund Babylotse e.V. ausgestellt.

Die Anmeldung zum Kolloquium erfolgt bei der Geschäftsstelle des Qualitätsverbunds Babylotse e.V. Die Termine sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

Geschäftsstelle des Qualitätsverbunds Babylotse e.V.
Hammer Steindamm 3-7
22089 Hamburg

Tel.: 040-605 66 -2028
Fax: 040-605 66 -2020
E-Mail: info@qualitaetsverbund-babylotse.de

Für die Weiterbildung zur Babylotsin inklusive Kolloquium werden Gebühren von insgesamt 1.440 € erhoben. Davon entfallen auf das Praxismodul 890 € und auf das Theoriemodul 550 €. Möglicherweise wird von der Hochschule zusätzlich eine Pauschale für die Verpflegung erhoben.

Sie haben noch keinen Anstellungsvertrag als Babylots*in, sind aber perspektivisch daran interessiert oder interessieren sich für die Teilnahme am Theoriemodul?
Die Teilnahme am Theoriemodul (6 Tage) an der Medical School Berlin oder an der Medical School Hamburg steht Ihnen offen.
(!Hinweis: Die Teilnahme am Praxismodul und der Erwerb des „Fachzertrifikats Babylotse“ ist nur mit Anstellungsvertrag in der Funktion als Babylots*in möglich. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Qualitätsverbundes Babylotse e.V.) Die Teilnahmebescheinigung über das Theoriemodul hat eine Gültigkeit von drei Jahren ab Ausstellungsdatum und kann bei einem eventuell späteren Anstellungsvertrag in der Funktion als Babylots*in auf die Weiterbildung angerechnet werden.

Thank you for your upload